Ventilen & Vetilsitzen – Einbau

Einbau von erhärteten Ventilen und Vetilsitzen

20150123_173448

 

Auf Grund fehlender Schmierung im GAS-Betrieb erhöht sich das Risiko von Verschleiß an Ventilen und Ventilsitzen. Verschlissene, verbogene und durchgebrannte Ventile müssen unbedingt ausgetauscht werden.

GAS-Werkstatt MOTOEXPERT in Nürnberg (Katzwang) bietet eine Austausch und Einbau von Ventil- und Ventilsitzen an.

Heißere Verbrennung durch LPG

Normales Benzin verbrennt nicht Rückstandslos. Es bleibt immer etwas übrig. Der „Rest“, die Gase die bei der Verbrennung entstehen, sorgen für einen Abkühleffekt an den Ventilen.

Autogas hingegen verbrennt rückstandslos bzw. es gibt bei der Verbrennung nicht diesen Kühleffekt. Der Nachteil dieser Tatsache ist, dass die Verbrennung daher heißer ist und die Ventile höheren Temperaturen ausgesetzt werden.

Da die Ventile und Ventilsitzen des Motors aber in der Regel nicht auf derartige Temperaturen spezifiziert wurden besteht die Gefahr, dass sie zu heiß werden und beschädigt werden können.

Um dem Risiko der Beschädigung entgegen zu treten gibt es diverse Additive (Schmierstoffe auf Ölbasis), die dem Motor zugeführt werden, um die Ventile und Ventilsitzen zu kühlen. Das vermutlich bekannteste ist namentlich „FlashLub“, ein Additiv aus Australien. Andere Hersteller, u.a. auch aus Deutschland wie z.B.“ GasLub“, gibt es natürlich ebenfalls.



 Autogas Ventilschutz – JLM Valve Saver Kit

Um diesen Verschleiß entgegen zu wirken, machen folgende Maßnahmen Sinn bzw. sind unbedingt nötig :

– Regelmäßiges prüfen der Kompression

– Regelmäßige Wartung des Fahrzeuges und der Gasanlage, um einen korrekten Lauf sicherzustellen.

– Regelmäßiges prüfen und ggf. einstellen des Ventilspiels, mindestens alle 15.000 km, um den Verschleiß im „Auge” zu behalten

– Verwendung eines geeigneten, zusätzlichen Additivs (z. B: Flashlube, Tunap MP164, ProTec) als Ersatz für die Benzinadditive

– Tanken sie nur an Gastankstellen, die Gas in guter Qualität anbieten.

– Vollgasfahrten bzw. Fahrten mit über 4.000 U/min für längere Zeit vermeiden, fahren Sie stattdessen mit Benzin

IMG_1692

Verbrennungsstörungen

Bei Gasfahrzeugen ist der Verschleiß an Ventilen und/oder -sitzen im GAS-Betrieb höher als normal. Der erhöhte Verschleiß im Gasbetrieb resultiert aus fehlenden Additiven, die dem Benzin zugesetzt sind & bei Gasbetrieb fehlen.

Ventilüberbelastung durch Verbrennungsstörungen

Ursache: Aufgrund von Verbrennungsstörungen treten stark erhöhte Druck- und Temperaturbelastungen im Brennraum auf.

Folge: Der Ventilteller hält den hohen thermisch-mechanischen Beanspruchungen nicht stand und biegt sich nach innen durch. Es kommt zur so genannten Tulpenbildung und zu Brüchen im Tellerbereich.

Haben Sie fragen? Rufen Sie bitte uns an! Tel. 0911 / 6329 0120

 

Gas-Werkstatt in Nürnberg – Ventil & Ventilsitzen-Einbau



Autogasanlagen LPG / CNG : Reparatur, Wartung, Inspektion, Service, Gasprüfung

1231

Facebook

YouTube